Posts Tagged ‘ Pröpper ’

Leseprobe 2 aus dem Buch “EINHEIT UNNORMAL”

1. Mai 2020 | von | Kategorie: Aktuelles, Blog, EINHEIT UNNORMAL

“… ich war schon lange „angezeckt“ vom extrem maroden Stadion am Heiligengeistfeld, in dem es, wie 1986 bei Union, nach filterlosen Zigaretten, nach verkohlten Salzbrenner-Würsten, fauligem Holz, nach Bier, Pisse, Modder und Schweiß roch. Ich war dort umgeben von schwarz gekleideten Gestalten, Pennern, Mumien, Säufern und Punks – aber auch von etlichen attraktiven Mädchen.

Vor jedem Eckstoß holten sie, wie alle anderen, ihre Schlüssel aus der Tasche. Ein kollektives Klingeln breitete sich dann – von der Gegengerade ausgehend – im Stadion aus. Neben meinen Spezis Kaschi und Steve lernte ich auch all die anderen Verrückten aus Romans Freundeskreis kennen, die eine bedingungslose Fußballleidenschaft verband und die manchmal sogar den Schlüssel einer der Frauen nach dem Spiel vor deren Wohnungstür wieder zu Gesicht bekamen.

Wie durch ein Wunder eroberte das Team am 19. Spieltag, nach einem 2:0 im Rückspiel gegen Hansa, erstmals die Tabellenspitze. Danach folgte eine Achterbahnfahrt mit Siegen, Niederlagen und sechs Unentschieden, doch vor dem letzten Spieltag am 18. Juni 1995 musste nur noch gegen den bereits feststehenden Absteiger aus Homburg gewonnen werden, um in die 1. Bundesliga aufzusteigen.

Nein, es war nicht „meine Saison mit St. Pauli“, denn ich war nicht bei allen Partien dabei gewesen, hatte nicht schon seit Jahren eine Dauerkarte und mein Herz wurde nicht von braunem Blut gespeist. Aber ich war irgendwie mit dabei – auch bei dem Match, zu dem sich 21.000 heißblütige Zuschauer ins Stadion zwängten. Sankt Paulis Hölle bebte damals auch ohne Ultras!

Da es mit der Karten-Versorgung etwas schwieriger gewesen war, standen wir weit verstreut im Rund mit den alten Holztribünen, hatten aber ausgemacht, dass wir uns alle nach Abpfiff am Mittelkreis treffen würden.

Sawitschew, Driller, Pröpper und zweimal Scharping schossen die Mannschaft zu einem ungefährdeten 5:0. Das Millerntor bebte, wie ich es nie zuvor (und danach) erlebt habe. Napoli-Feeling in der Stadt an der Elbe. Alle warteten ungeduldig am Spielfeldrand auf den Schlusspfiff, alle waren vollgepumpt mit Bier und Adrenalin, alle strahlten. Es ging los!

Wie die Bekloppten enterten wir das Spielfeld und jagten die Aufstiegshelden, um ihnen die Klamotten vom Leib zu reißen. Plötzlich erklang die Stimme des Stadionsprechers, der uns anflehte, den Rasen wieder zu verlassen, da das Spiel noch nicht abgepfiffen sei. Scheiß drauf – immer mehr Leute stürmten den heiligen Platz. Letztendlich war es dem Schiri zu verdanken, dass es keine Strafe oder gar ein Wiederholungsspiel gab. Eigentlich hatte er in der 87. Minute auf Strafstoß für St. Pauli entschieden, deutete seine Geste später aber als „Abpfiff“ um.

Wir durften bleiben, lagen uns mit wildfremden Menschen in den Armen und rissen Erinnerungs-Grasnarben aus dem Spielfeld. Filmreife Szenen am Millerntor …”

Zum Weiterlesen:

EINHEIT UNNORMAL

von Mark Scheppert und El Rubio

BoD-Verlag; 128 Seiten; 9,90 €

ISBN: 978-3751967013

Bestellbar z.B. bei AMAZON 
.

„11 kleine Union-Geschichten rund um Heim- und Auswärtsspiele einer sagenhaft trinkfesten Truppe namens EINHEIT UNNORMAL von Mitte der 80er bis heute, nicht chronologisch geordnet, dafür unglaublich lustig erzählt. Sehr zu empfehlen“

Christian Arbeit, Stadion- und Pressesprecher 1. FC Union Berlin

Und hier noch Bewegtbilder:

.

[Weiter...]