Neue Rezi zum “Leninplatz” im Friedrichshain Blog

5. September 2019 | von | Kategorie: Blog, Leninplatz

Ein neuer Roman von Mark Scheppert und wieder wird die Leseschaft in die 80er Jahre der DDR geführt. Zwischen Hormonen, Pupertätsgebaren, Staatsraison und politischer Kritik.

“…die Geschichten der DDR Jugenderfahrungen erfassen viele Sphären des Lebens, nicht zuletzt auch die Schule, und die Geschichte auch reist mit seinem Autor über die Hauptjahre der beginnenden Adoleszenz. Die Erzählungen wirken authentisch und sind, wie gewohnt, sehr offenherzig. Die Schule, die Gehorsamen, gehorsamsfordernden Lehrer und der sozialistisch-pathetische Alltag bestimmen weite Teile des Buchs.

Wortscherze über die DDR-Propaganda mit ihren eigentümlichen Ausdrücken begleiten das Buch und selbstverständlich bekommen die Lehrenden ihr Fett weg.

Die Auseinandersetzung mit der Linientreue, gepaart mit den Teenagerliebeleien und dem Gehabe unter Jungs, die sich dem Zurechtfinden in der Welt der Erwachsenen vor realexistiernder Kulisse widmen.

Das Buch lohnt nicht nur für diejenigen, die in dieser Zeit in Ostberlin oder generell in der DDR groß geworden sind, sondern für alle, die sich für die damalige Zeit interessieren. Ein Stück dichte Beschreibung eines untergegangen Staates.

Vielleicht ist auch für jene interessant, die im Land des Klassenfeinds groß geworden sind und sich fragen, wie die Pubertät wohl hinter dem antifaschischtischen Schutzwall verlief…”

Zur vollständige Rezi gehts hier: https://friedrichshainblog.de/literatur-mark-scheppert-leninplatz/

Comments are closed.