Messi in Kolumbien

17. November 2011 | von | Kategorie: Aktuelles

P9050372Na zum Glück trifft Messi also wieder. In der WM-Qualifikation 2014 gelang im der 1:1 Ausgleich in Kolumbien und in der 84. Minute spielte er den entscheidenen Pass zu Sergio Agüero, dem dann das Siegtor gelang.
.
Das Stadion in Barranquilla habe ich sogar schon einmal vor Ort gesehen. Deshalb anbei ein kleiner Ausschnitt aus meinem Buch “90 Minuten Südamerika” in dem Messi sogar eine Rolle spielt…

…natürlich buchen wir die Bootsfahrt in den Tayrona Nationalpark nicht bei den marktschreierischen Touranbietern im Ort, sondern bei einem Fischer namens Francesco, der mich mit den Worten „Ah! Messi!“ begrüßt. Ich habe mich daran gewöhnt, dass dies überall geschieht, sobald ich mein Barcelona-Trikot in Südamerika trage. Ich antworte überschwänglich: „Ah! Totti!“
Wir sind uns nicht ganz schlüssig, ob wir die richtige Entscheidung getroffen haben, denn das, mit 25 kreischenden Backpackern, beladene Boot, welches zehn Minuten vor uns ablegt, sieht wenigstens vertrauenerweckend aus. Unser Äppelkahn gleicht einem Ruderboot mit Außenborder, mit dem man maximal auf einem Baggersee herumgondeln kann. Als wir den deutschen Namen auf der Seite der Nuss-Schale lesen, müssen wir dennoch schmunzeln. Das Ding heißt „Schnecke“.
Neben Sylvie, Victoria, dem Kapitän und mir haben wir noch den kleinen „Siete“ (Sieben) an Bord. Er ist ein Frühchen, ein Sieben-Monats-Kind und wird seit seiner Geburt deshalb überall nur „Siete“ gerufen, erklärt uns Opa „Totti“ stolz. Als wir die Bucht gemächlich tuckernd verlassen, lächele ich in mich hinein. Was für eine Gurkentruppe: „Siete“, „Totti“, „Messi“, Victoria „Beckham“ und Sylvie „van der Vaart“ stechen auf der kriechenden „Schnecke“ in See. Da das die anderen wahrscheinlich eh nicht verstehen würden, behalte ich es lieber für mich…

Argentinien ist jetzt übrigens wieder halbwegs auf Kurs zur WM 2014 in Brasilien. Hier noch ein Bericht aus der “Welt-Online” zum Quali-Spiel in Kolumbien

Comments are closed.