Posts Tagged ‘ Canongate ’

Stadtrallye Edinburgh – Klassenfahrt 2015

26. Mai 2015 | von | Kategorie: Aktuelles, Blog

Dudelklein
Wer weiss schon, dass Edinburgh das New York des Mittelalters war? Die von Wasser umgebene Hafenstadt hatte aus Platzmangel eine Skyline mit frühzeitlichen, aber für damalige Verhältnisse schwindelerregenden Zwölfstockwerk-Häusern in der Old Town – bevor die “New Town” entstand. Und hat jemand schon einmal von Pikten, Dalriada oder Mister Knox gehört? Auf nach Schottland!
.
Am 1. Mai fand daher die 1. Internationale Stadtrallye im Rahmen der Klassenfahrt 2015 nach Edinburgh statt.
Team 1: Ul, Mü, Gü (51 Punkte)
Team 2: De, Dö, Be (54 Punkte)
Team 3: Na, Di, Sc (57 Punkte)
Schiris & Organisation: Jö & Ma.
(Fotos von teilnehmenden Personen werden hier nicht gezeigt & die Bilder geben auch kaum Hinweise auf Antworten)
.
Die Menschen in Edinburgh haben nicht nur den Ruf, extrem freundlich und kommunikativ zu sein. Sie waren es bei unserer chaotischen Tour auch! Mit ihrer Hilfe ließen sich (fast) alle Fragen auf dem Weg von der Burg bis zu einem Pub am Meer leicht und locker beantworten. Smartphones und Reiseführer waren verboten. Zur Beantwortung konnte man den Fragen fast immer ihrer Reihenfloge nach folgen und somit gleichzeitig die Stadt wunderbar erkunden. Dennoch haben sich die Teams nur sehr selten in diesen 5 Stunden gesehen.
________________________________________________________________________________________________
Und hier nun die Fragen der Stadtrallye Edinburgh:

1. Weil die Stadt einst fast aus den Nähten platzte, kam er und nach seinem genialen Plan erfolgte der mit 43 Jahren Dauer längste Städteausbau der Welt.
Sein Grab ist auf dem Friedhof Greyfriars Kirkyard, und in der Elder Street gibt es ein Hotel mit seinem Namen. Von wem ist hier die Rede?
.
.Burg klein
.
2. Auf dem Burghügel des Castle war einst das Zentrum von Dalriada. Was ist oder war Dalriada?
.
.
.
.
.
.
.Strand_da
.
3. Die Esplanade gehört zur Burg. Jeden Sommer gibt es hier ein ganz spezielles „Tattoo“. Um was geht es hier?
.
.
.
4. Das Whisky-Museum in der Ramsay Lane. Reingehen, mitfahren oder fragen und fünf Stichpunkte über die Geschichte des Whiskyschmuggels aufschreiben.
.
.Wiskey
.
5. Queen Viktorias Ehemann, Albert von Sachsen-Coburg-Gotha, entwarf gerne mal Karo und Streifen für Tartans. Welche Farben hat der Tartan, der keinem Clan gehört und mit dem man einfach als Deutsche(r) seine Sympathie für Schottland und seine Traditionen bekundet? Dies kann man herausfinden bei Tartan Weaving
Mill & Exhibition / Castle Hill / Royal Mile).
.
.
.
.Farbe
.
6. Von der King Stables Road kommt man zum berühmten Grassmarket. Dort findet sich ein Denkmal das den Bürgern von Edinburgh Symbol der Treue ist. Was ist das?
.
.
.
7. In welchem Pub am Grassmarket saßen schon die Dichter Robert Burns und William Wordsworth?
.
.Bier
.
Trinkt dort einen Whisky und nehmt Sie eine leere Whiskyflasche, die noch gut verschliessbar sein muss sowie ein Stück einer alten Wachskerze mit. Ihr werdet dies später brauchen.
.
.
.
8. Der Friedhof „Greyfriars Kirkyard“ in der Candlemaker row. Jeder Edinburher weiss: es spukt auf diesem Friedhof! Und die meinen das ernst! Beweist die Existenz mindestens eines Geistes.
.
.Gespenst klein
.
9. Das Pub „Sandras Glocken“ (oder so ähnlich) ist gleich in der Nähe. Findet es, kehrt ein, verweilt, sauft und sorgt für einen Beweis des Aufenthaltes – wie auch immer. Es winken Kreativpunkte.
.
.
.
.
.
.
.Glocken
.
10. Vom Grassmarket immer über die Victoria Street, die als schrillste und ausgeflippteste Einkaufsmeile gilt, geht es nun zum Grab von John Knox. Seit welchem Jahr kann man von diesem Grab aus nach Norden schauend auf eines der berühmtesten Gebäude der Stadt blicken und was ist dies für eine Sehenswürdigkeit?
.
.
.
.
.Stadt_klein
.

11. Up the close and down the stair,
In the house with Burke and Hare.
Burke’s the butcher, Hare’s the thief,
Knox, the man who buys the beef.
Mr. Knox war unter anderem ein fleißiger Einkäufer, seine Lieferanten waren William Burke und William Hare. Was hat Mr. Knox von den beiden gekauft?
.
.Möwe
.
12. Vor der St. Giles Cathedral befindet sich das „Heart of Midlothian“ (Royal Mile). Was wird traditionell von den Edinburhern mit diesem Herz getan? Und warum?
.
.
.
.
.
.
.Herz_klein
.
13. Gehen Sie in Richtung Norden auf die High Street zur Waverly Bridge bis Sie am berühmten Scott Monument sind. Dahinter links in die Princess Street der New Town abbiegen. Was wurde trockengelegt um die Princess Street Gardens anzulegen?
.
.
.
14. 62 Princess Street. Das Teehaus „Romanes & Paterson – Eines des Besten. Zu Verzehren gilt es einen „High tea“. Woraus besteht diese Spezialität?
.
.Tea for two
.
15. Biegen Sie nun rechts in die Frederic Street und wieder rechts in die George Street – soviel New Town muss sein! Sie kommen über den St. Andrews Square und Waterloo Place zu einem Ort der den schönsten Ausblick über die Stadt und ihre Festung verspricht. Früher auch sehr beliebt für einen „Autofick“.
Wie heisst dieser Ort?
.
.
.
.
.Schotten
.
17. Nachdem Sie hoffentlich den Ausblick mit Picknick genossen haben geht es nun über die New Street auf die berühmte Canongate. Warum heisst dies „gate“,obwohl nirgends ein Tor zu sehen ist?
.
.
.
18. Den Weg ins Parlament finden nicht viele. Aber Ihr sicherlich. Im Stadtteil Holyrood befindet sich das alte schottische Parlament. Was passierte 1707 und wurde erst 1998 durch den „Scotland Act“ beendet?
.
.Bunte Häuser
.
19. The Queen is amused! Sie liebt diesen Ort. Wo befinden Sie sich?
.
.
.
20. Von hier aus kann man mit der Buslinien 15 der „Lothian“-Busses den „italienischen Strand“ in wenigen Minuten erreichen. Es ist der schönste Strandabschnitte Edinburghs (noch vor ca. 20 Jahren musste man hier beim Baden um die Kackwürste förmlich „Herumschwimmen“). Wie heißt dieser Strand?
.
.Ich Flasche
.
21. Endpunkt: Das Pub „Dalriada“ auf der Promenade. Hier treffen wir sich wieder und dort findet auch die Auswertung statt.
Aufgabe hier:
Ihr habt eine leere Whiskyflasche, ein Stück Kerzenwachs, einen Stift und Papier. Schreibt von der Reise nach Edinburgh und was Euch an der Stadt und Ihren Menschen besonders gefiel. Hinterlasst auch die Adresse Eurer Stammkneipe. Rollt das Papier in die Flasche, verschliesst diese wasserdicht mit dem Kerzenwachs und macht ein Foto davon, bevor Ihr sie auf die Reise schickt. Vielleicht landet sie ja auf „Treasure Island“. Das wäre dann very british, really scotish und echt mythisch, weil der Mann der diesen Roman schrieb, Robert Louis Stevenson, einst in Edinburgh lebte.
. Flaschenwurf
Mögen die Besten gewinnen!!!
.
Und mal sehen, wer die Antworten von uns in 10 Jahren noch weiß?
.
.
.
.
.

[Weiter...]