Archive for Mai 2014

Die coolsten Herren des Strandes bei Fritten, Fussball & Bier

30. Mai 2014 | von | Kategorie: Blog, Fußball-WM 2014

Hö

Es ging also zurück über „Los“, denn Morro de São Paulo lag in entgegengesetzter Richtung zu Recife. Zunächst tuckerten wir mit dem Bus durch die komplette Stadt, um am „Tor des Meeres“ auf die Autofähre zu gelangen. Bereits zum zweiten Mal überquerten wir somit die gigantische Baia de Todos os Santos und bewunderten nochmals die Traumstadt Salvador im Hintergrund. Die Bucht der Allerheiligen ist die größte ihrer Art in Brasilien und wurde bereits 1501 von Amerigo Verspucci entdeckt – immerhin Namensgeber des Kontinents und der Bundestaat Bahia leitet sich auch von diesem Meeresbusen ab, in dem sich das Wasser in sanften Wellen kräuselte und grau-glänzende Delfine fröhlich neben kleinen Segelkuttern der Küstenschiffer sprangen.
Um 16 Uhr erreichten wir nach wenigen Kilometern den Fähranleger von Valencia und auf einer wiederum faszinierenden Bootsfahrt fuhren wir zwei Stunden auf Kanälen und Flüssen zu unserem Ziel. Rechts und links erblickten wir eine eindrucksvolle tropische Vegetation mit Palmen, Bananen-, Papaya-, und Mangobäumen, Mangroven aber auch Hibiskus und Orchideen. Wir beobachten verschiedene Vogelarten und sahen sogar zwei Papageien und etliche Kolibris, die versuchten unsere Nasen zu küssen …
.
Zun Weiterlesen Die obercoolsten Herren des Strandes bei FFB
.
.
.

[Weiter...]


Schwarz & Bunt bei Fritten, Fussball & Bier

30. Mai 2014 | von | Kategorie: Blog, Fußball-WM 2014

OLYMPUS DIGITAL CAMERA
Pascal, einer meiner besten Freunde, ist ein Mischling. Ja, ein Schwarzer, Dunkelhäutiger, Mulatte, oder eben Deutsch-Afrikaner. Er begreift diese Begriffe nicht als Schimpfwörter, da auch er seine Mitmenschen nach Äußerlichkeiten umschreibt. Vor vielen Jahren erzählte er mir mal folgende Geschichte: Bis zum Alter von 8 Jahren realisierte er gar nicht, dass er anders aussah, als die anderen Kinder seiner Klasse. Er sprach dieselbe Sprache (mit urigem Berliner Dialekt), hatte dieselben Hobbys und spielte den Erwachsenen die gleichen Streiche wie alle Kids in seinem Alter. Er duldete keine Einschränkung seiner Freiheit.

Es kam der Tag, an dem ein dunkelhäutiger Onkel über ein Visum aus Westberlin erschien und mit ihm in der U-Bahn zum Alex fuhr. Genau während dieser Fahrt merkte er erstmals, dass mit ihm etwas nicht „stimmte“. Unzählige Passagiere drehten sich nach den beiden um, tuschelten und kurz vor der Endstation zeigte ein Kind mit dem Finger auf ihn und rief laut zu seinen Eltern: „Guck mal, die Negerpuppe kann ja sprechen!“ In der DDR gab es leider ein Spielzeug, das unter dem sinnfreien Namen „Negerpuppe“ in volkseigenen Läden verkauft wurde. Zwei „lebendige“ schwarze Menschen waren in jener Zeit in Ostberlin eine echte Sensation – für das geschockte weiße Kind sicherlich umso mehr.

Neger – ich tue mich heutzutage schwer damit, dieses Wort zu niederzuschreiben, denn ich komme aus einem Land der politischen Korrektheit, in dem man, historisch bedingt, äußerst vorsichtig in seiner Wortwahl gegenüber Andersfarbigen sein muss. Gleichzeitig lebe ich im Land der „Weißen“, in dem unterschwelliger Rassenhass nicht nur theoretisch existiert …
.
Fritten, Fussball & Bier

[Weiter...]


Die Herren des Strandes auf Spiegel Online 2014

30. Mai 2014 | von | Kategorie: Blog, Fußball-WM 2014

Frau
Die Fußball-WM 2006 auf deutschem Boden! Es hätte ein bedeutendes Ereignis für mich werden können. Aber nein! Genau zu dieser Zeit befand ich mich mit meiner Freundin auf Weltreise. Das Eröffnungsspiel sahen wir auf einem Miniaturfernseher mit verrauschtem Bild in einem bolivianischen Gebirgskaff und in der einzigen Kneipe, in der Fußball lief. Aber ich gab nicht gleich auf!

.
Es wurde dann doch die schönste Reise meines Lebens. Bei den vom Ballfieber infizierten Argentiniern und vor allem in Brasilien wurden wir mit einer unglaublichen Herzlichkeit empfangen. Überall verstand man ohne Worte, dass ich ein verzweifelter Kerl war. Denn schließlich fand die WM in meinem eigenen Land statt, und ich war nicht direkt dabei …

Zum Weiterlesen: Die Herren des Strandes bei Spiegel Online
.
.
.

[Weiter...]


Lesung am 28. Mai 2014 in Berlin Steglitz

23. Mai 2014 | von | Kategorie: Blog

Unerhörte 4
Am 28. Mai trete ich zusammen mit vier Autorinnen und Autoren der literarischen Lesebühne nach 12 Monaten Pause wieder im Café und Antiquariat Morgenstern in Steglitz auf! Nach der einjährigen Welttournee durch Charlottenburg, Friedrichshain, Spandau, Zehlendorf und Tempelhof haben die unerhörten Geschichtenerzähler Koffer voller Stories dabei, die sie ab 19 Uhr für alle interessierten alten und neuen Freunde ihrer Lesebühne öffnen werden. Und am Ende des Abends gibt es auch noch was zu gewinnen!

Beginn: 19 Uhr. Eintritt wie immer frei, Spenden erbeten!

Morgenstern – Antiquariat und Café
.
Schützenstraße 54
12165 Berlin/Steglitz
(Ecke Albrechtstraße, nahe S-Bhf Rathaus Steglitz)
.
Reservierung:
Tel.: 030 – 889 440 11
Mail: info (at) morgenstern-berlin.de
.

[Weiter...]


Matthäus bis Manaus – bei “Fritten, Fussball & Bier”

16. Mai 2014 | von | Kategorie: Blog, Fußball-WM 2014

OLYMPUS DIGITAL CAMERA
… um 13.30 stiegen wir in Itaunas den Bus und bereits um 16.30 Uhr erreichten wir ein Städtchen namens São Mateus. Dort gab es jedoch ein Problem: der Bus für die Weiterfahrt war bereits ausgebucht und der nächste würde erst weit nach Mitternacht fahren. Das bedeutete, dass wir über acht Stunden in einem Ort ausharren müssten, der den Charme von Weißenfels Hauptbahnhof hatte, relativ gefährlich wirkte – und vor allem so hieß, wie der in Brasilien so verehrte „Loddar“ mit Nachnamen. Matthäus hätte womöglich gesagt „Sis’ are different exercises. Not only bumm!“ Okay, das Internetcafé, welches wir nach langem Suchen fanden, war, trotz der Kiddies, die sich leidenschaftlich irgendwelchen Ballerspielen hingaben, ein „Zeittotschlager“. In aller Ruhe las ich nach, was meine Freunde und die restliche Welt über die soeben beendete Fußball-WM 2006 zu berichten hatten. Deutschland feierte scheinbar noch immer den dritten Platz, und sich selbst.
90 Update
Gegen 20 Uhr kehrten wir in ein räudiges Restaurant ein, um zwei weitere Stunden herum zu bekommen, denn gegen 22 Uhr machten sie dicht – mit dem freundlich gemeinten Hinweis, dass es in dieser Gegend viel zu gefährlich wäre, um noch länger geöffnet zu haben. Nun hieß es, drei weitere Stunden auf einem gruseligen Bushahnhof auszuharren und zu hoffen, dass uns keine Gang anhaut und mit gezücktem Messer höflich fragt, ob sie unsere Rucksäcke samt Wertgegenständen mitnehmen dürfen. Wie sagte schon Lothar: „I hope we have a little bit lucky.“ Wir kauften vier eiskalte Dosenbier Skol bei einen Mann mit zerknautschtem Gesicht am unbeleuchteten gelben Kiosk und versuchten uns eine gewisse Unbekümmertheit einzuschädeln. Besonders Sylvie hatte in diesem Provinznest – erstmals in Brasilien – ein äußerst ungutes Gefühl. Doch fast pünktlich um 1 Uhr trudelte der „Luxusbus“ ein. Mittlerweile waren wir komplett im Arsch, sodass uns sogleich die Äugelein zufielen. „Ein Wort gab das andere – wir hatten uns nichts zu sagen“, flüsterte mir ein Lothar Matthäus leise zu, während wir São Mateus verließen …”
.
Hier gehts zum Weiterlesen bei: Fritten, Fussball & Bier
.
Und zum Gesamtpaket findet Ihr hier das Ebook
.

[Weiter...]


Back on Stage am 28.05.2014 ! Lesung im Café und Antiquariat Morgenstern in Steglitz

15. Mai 2014 | von | Kategorie: Termine
Süß-Sauer bis Schaf

Süß-Sauer bis Schaf

Am 28. Mai treten vier Autorinnen und Autoren der literarischen Lesebühne nach 12 Monaten Pause wieder im Café und Antiquariat Morgenstern in Steglitz auf! Nach der einjährigen Welttournee durch Charlottenburg, Friedrichshain, Spandau, Zehlendorf und Tempelhof haben die unerhörten Geschichtenerzähler Koffer voller Stories dabei, die sie ab 19 Uhr für alle interessierten alten und neuen Freunde ihrer Lesebühne öffnen werden. Und am Ende des Abends gibt es auch noch was zu gewinnen!

Beginn: 19 Uhr. Eintritt wie immer frei, Spenden erbeten!

Morgenstern – Antiquariat und Café
.
Schützenstraße 54
12165 Berlin/Steglitz
(Ecke Albrechtstraße, nahe S-Bhf Rathaus Steglitz)
.
Reservierung:
Tel.: 030 – 889 440 11
Mail: info (at) morgenstern-berlin.de

[Weiter...]


Tolles WM-Tagebuch live aus Rio de Janeiro

12. Mai 2014 | von | Kategorie: Blog, Fußball-WM 2014

WM-Tickets
Während meiner Recherche zur Fußball-WM 2014 bin ich auf die tolle Seite von WM2014-rio.de gestoßen.
Über ein zwei E-Mails habe ich Kontakt zu Marco und Robert aus Weißenfels in Sachsen-Anhalt aufgenommen, da man sich ja unter Umständen in Brasilien mal über den Weg laufen könnte. Voller Neid musste ich erfahren, dass die Jungs sogar schon für sechs WM-Spiele Tickets bekommen haben – allerdings alle im wunderschönen Rio de Janeiro, von der Vorrunde bis zu spannenden Entscheidungsspielen. Da werden wir uns wohl leider nicht sehen, da ich mich ja eher in Nordost-Brasilien aufhalten werde, aber wer weiß…
.
WM-Tagebuch aus Rio de Janeiro
.
Auf WM2014-Rio.de/tagebuch bekommt ihr einen Einblick in die Erlebnisse von Marco & Robert während ihres WM Aufenthalts in Rio de Janeiro. Die beiden Jungs sind mehr als 3 Wochen in Rio und besuchen dort gleich 6 WM Spiele im Maracana Stadion. Im WM Tagebuch erzählen sie nicht nur von der Ticketbestellung und Flug- sowie Unterkunftssuche, sondern werden auch täglich von der Copacabana berichten, inkl. Bild- & Videomaterial. Da werde ich auf meiner Seite sicherlich öfter mal verlinken, zumal sie ja meinen Fußballroman “90 Minuten Südamerika” mehr als ausführlich vorgestellt haben.
.
Vom Kurztrip zum Abenteuer
.
Eigentlich planten Robert & Marco nur einen Kurztrip zur WM. Robert feiert während der WM einen runden Geburtstag und daraus entstand auch die Idee, Brasilien zu besuchen. Geburtstag an der Copacabana feiern – das kann man schon mal machen, dachten sie. Doch aus dem Kurztrip ist mittlerweile ein mehr als 3-wöchiger Aufenthalt geworden, mit eigener Internetpräsenz auf WM2014-Rio.de & dem besagten Online-Tagebuch. Für die “Mitteldeutsche Zeitung” werden Marco & Robert ihre Erlebnisse in Form eines WM Tagebuchs mit interessanten Leuten aus Rio und deren Geschichten schildern. Dieses Tagebuch wird in der MZ während ihres Aufenthalts täglich abgedruckt. Respekt!
Zudem haben die beiden eine Spendenaktion ins Leben gerufen, um ein Kinder- & Jugendwohnheim in ihrer Heimatstadt Weißenfels (Sachsen Anhalt) zu unterstützen. Wer mit den beiden in Kontakt treten will kann dies gern per Email tun: info@wm2014-rio.de
.
Auf nach Rio de Janeiro! Entfacht das brasilianische Feuer (und besucht auch mal den gelben Kiosk an der Copacabana)! Hier noch ein “Beweis-Artikel” aus der MZ.

Artikel-MZ

[Weiter...]


Rezi von “90 Minuten” bei “WM 2014-Rio.de”

9. Mai 2014 | von | Kategorie: Blog, Fußball-WM 2014

Fussball-WM-2014Seit ein paar Tagen gibt es eine wunderbare Rezension von Marco & Robert, den coolen Jungs von WM2014-Rio.de aus Weißenfels, zu meinem Buch “90 Minuten Südamerika”. Demnächst stelle ich ihr Projekt noch einmal genauer vor. Vorerst nur das, was sie über mich verzapft haben…
.
“…im Buch erzählt Mark Scheppert von seinen abenteuerlichen Reisen durch Lateinamerika. Auf seinen Reisen durch Argentinien, Brasilien, Bolivien, Chile, Guatemala, Kolumbien, Mexiko, Paraguay, Peru und Venezuela verändert sich nicht nur die Welt um ihn herum. Auch Mark Schepperts Einstellung zum Fußball, welche zu Beginn (1990) eher ablehnend war, ändert sich im Laufe von 20 Jahren. “90 Minuten Südamerika” erzählt von großen Lieben, Freundschaften, Enttäuschungen, Sehnsüchten und stellt den Leser auf die kommende WM in Brasilien ein…”
.
Zum Weiterlesen: einfach hier klicken
.

[Weiter...]


Die WM-Tickets sind da!

8. Mai 2014 | von | Kategorie: Blog, Fußball-WM 2014

WM_2014
So gaaanz langsam stellt sich WM-Vorfreude ein. Nee, das war schon ein sehr geiles Gefühl, als die Tickets für die Fußball-Weltmeisterschaft 2014 gestern tatsächlich im Briefkasten lagen. Zeitgleich wurde das coole schwarz-rote WM-Trikot geliefert – wenn das kein Zeichen ist. Brasilien ich komme, wirklich!
.
“Muito riso, pouco siso.”
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.

[Weiter...]


“Ich rocke Paraguay” bei “Fritten, Fußball & Bier”

2. Mai 2014 | von | Kategorie: Blog, Fußball-WM 2014

OLYMPUS DIGITAL CAMERA“Wo sind wir?”, frage ich den Busfahrer bereits das dritte Mal. Er nimmt den Kugelschreiber aus der Hemdtasche, kritzelt etwas auf einen Zettel und verschwindet dann. “Clorinda.” Angestrengt blättere ich in unserem Reiseführer. “Sind wir bescheuert oder was?” rufe ich zu Sylvie hinüber. “Wir haben uns verfahren. Das Kaff ist an der Grenze zu Paraguay.” Ich kann es noch immer nicht glauben. Wie kann man sich denn mit einem Linienbus verfahren?

Meine Freundin schaut mich aus müden Augen an und murmelt: “Paraguay?”

Es besteht eigentlich kein Grund, in dieses Land zu reisen, denn es gibt dort vermeintlich “Nichts”. Keinen tosenden Ozean, keine schneebedeckten Andengipfel, keine restaurierten Altstädte, keine gegrillten Fleischberge, keine Punkrock-Kneipen, keine trinkbaren Weine und kein Bier vom Fass. Dafür bitterarme Menschen, die in Baracken an stinkenden Flüssen mit Mücken, die das Denguefieber übertragen, hausen. Zudem noch unsichere Städte und eine korrupte Militärregierung, die verängstigten Einwohnern den Marsch bläst. Noch einmal schaue ich mir die Karte an. Wenn wir über Asunción reisen würden, wäre das sogar eine Abkürzung in Richtung der Iguazú-Wasserfälle – unserem eigentlichen Ziel. Ich schnappe meinen Rucksack und rufe: “Paraguay!”

Auf dem Weg zur Grenze, versuche ich Sylvie zu beruhigen. Wir werden ein neues Land erkunden und einen Scheiß darauf geben, was in Reiseführern steht. Bisher hatten wir doch schon oft viele Dinge vollkommen anders empfunden. Es winkt nicht nur ein neuer Stempel im Reisepass, sondern einmalige Abenteuer.

Zum Weiterlesen: Fritten, Fussball & Bier klicken.

[Weiter...]