Archive for Dezember 2011

Mein Bücher-Jahresrückblick 2011

7. Dezember 2011 | von | Kategorie: Aktuelles

P1000273

Kurz vor Feierabend des Jahres 2011 möchte ich noch ein kurzes persönliches Fazit meines Schaffens ziehen.
Es war ein gutes und erfolgreiches Jahr! Nach meinem Buch „Mauergewinner“ aus 2009, welches tatsächlich noch immer gelesen wird – nicht nur wegen der Auszüge bei Spiegel Online – war ich natürlich besonders nervös gewesen, wie mein neuer Fußball- und Reiseroman „90 Minuten Südamerika“ ab April 2011 beim Leser ankommt.
.
Ich hatte das Buch diesmal ohne jegliche Hilfe (inhaltlich) geschrieben und für mich ging es dabei – obwohl ich das nie zugeben würde – um viel. Entweder: „Das war´s dann wohl mit der Schreiberei“, oder „na siehst du, es geht doch.“
Es ging! Nachdem die freundlich gemeinten Lobhudelein aus dem Freundes- und Bekanntenkreis durch waren, flatterten die ersten Rezensionen ein, und derer nicht zu wenig. Eigentlich möchte ich hier keine Zeitschrift explizit erwähnen, aber dass mein Buch bei 11freunde sehr gut wegkam, war schon saucool.
Etliche, mir vormals größtenteils unbekannte Fußball- und Reisemagazine haben (manchmal auch kritisch) über die „90 Minuten“ berichtet und selbst SPON veröffentlichte wieder eine Leseprobe. Bei Fritten, Fußball und Bier gibt es mittlerweile sogar eine Rubrik unter dem Namen „Schepperts Weltreise“.
.
Mein drittes Werk „Alles ganz simpel“, welches im Oktober 2011 erschien, ging dann auch leichter (fast simpel) von der Hand. Im Prinzip ist es ja nur durch den Tod meines Vaters entstanden, da ich mich in der Zeit danach viel mit meinem Opa unterhalten hatte. Insofern ein Glücksfall, denn wer hat schon einen (noch so fitten) 86jährigen Großvater der zudem so viel erlebt hat? Sehr schön war übrigens auch, dass die Aufzeichnungen dazu bei etlichen kühlen Bieren im Paule in Biesdorf entstanden sind – das nenne ich dann mal Schriftstellerleben!
Die Zielgruppe war zwar hier nicht so richtig greifbar, dennoch wurde das Buch in der lokalen Presse bisher ganz gut besprochen und besonders unsere erste gemeinsame Lesung war der Knaller. Volles Haus und richtig gute Stimmung. Heute bin ich froh, dass ich mir die Zeit genommen habe, seine Geschichte niederzuschreiben.
.
Parallel dazu entwickelte sich unsere Lesebühne „Die Unerhörten“ nach ein paar Störfeuern zu Beginn des Jahres prima. Wir hatten erstmals unzählige „Auswärtsspiele“ in anderen Stadtteilen, waren zu bezahlten Lesungen und (einzeln) im Radio eingeladen. Außerdem gehören wir zu den Nominierten für die Beste Lesebühne Berlins (hier kann man übrigens noch bis zum 28.01.2012 für uns voten).

Hört sich alles toll an, oder? Okay, um ehrlich zu sein: so richtig leben kann ich davon noch nicht – auch wenn der eine oder andere vor Weihnachten noch eines meiner Bücher für die Oma, Mutti oder den liebenswerten Freund bei Amazonien oder im Buchhandel bestellt.

Aber die unzähligen positiven Reaktionen haben mir Mut gemacht, in irgendeiner Form weiterzumachen. Wie, wann und was werde ich noch sehen.

In diesem Sinne
Frohe Weihnachten und lasst es im neuen Jahr scheppern!

Mark S.

(Nachtrag: Den “Mauergewinner” gibt es seit Mai 2011 sogar in Englisch als “Generation Wall”)

P1000273

[Weiter...]


Best Of: “Die Unerhörten” am 8.12.2011 im Tasso

7. Dezember 2011 | von | Kategorie: Blog

Unerhörte 4
Das Jahr 2011 war unerhört geschichtenreich- wir haben uns bis auf den Monat August stramm durch das Jahr erzählt mit jeweils monatlich neuen, turbulenten, gruseligen, traurigen, lustigen, geheimnisvollen, poetischen, realistischen Geschichten. Da lohnt doch der Griff in die große Kiste mit den tollen Geschichten und alle Unerhörten präsentieren am 8.12. um 20 Uhr im Café Tasso ihre persönlichen Lieblingsgeschichten 2011!
.
Wer: Berliner Lesebühne “Die Unerhörten”
Wann: 8.12.2011, 20 Uhr
Wo: Café Tasso
Frankfurter Allee 11
Berlin-Friedrichshain
(Nähe U-Bhf. Frankfurter Tor)
Wie: Eintritt frei

Thema: Best of

Stargast: Elisabeth R. Hager

Elisabeth schreibt literarisch, arbeitet als Regieassistentin bei Deutschlandradio Kultur & organisiert die intermediale Bühne Avantgarden-of-Eden.blogspot.com

Im Frühling 2012 erscheint im Milena-Verlag ihr Romandebüt “KOMETEN – oder die Zeit nach der Ruhe vor dem Sturm”. Viele kürzere Texte & Gedichte finden sich auf ihrem Blog: Moeglichkeit-Formen.blogspot.com

[Weiter...]


Rückblick in MaHeli zur Lesung am 23.11.2011

6. Dezember 2011 | von | Kategorie: Blog

In der aktuellen Ausgabe 12/2011 von MaHeli gibt es noch einen schön geschriebenen Rückblick auf die gemeinsame Lesung mit meinem Opa im Sportmusuem Marzahn-Hellerdorf am 23.11.2011.
Lediglich, dass es “eine Breslauer Lerge” heißen muss und nicht “ein Breslauer Lerge” möchte ich hier noch anmerken. Sonst ist natürlich alles prima was Sabine Behrens da berichtet.

MaHeli 12-2011-klein1

Außerdem – wie niedlich – haben die Kollegen des Sportmuseums noch eine eigene farbige Collage zu dieser Veranstaltung angefertigt, die ich heute bekommen habe. Scheinbar hat es also auch dem Veranstalter sehr gut gefallen. Vielen Dank nochmals an diese hilfsbereiten und freundlichen Menschen.

Sportmuseum klein

[Weiter...]


Rezi von “90 Minuten Südamerika” im Reisemagazin Lateinamerika

5. Dezember 2011 | von | Kategorie: 90 Minuten Leseproben, Blog

P1000583Zwei schöne Dinge sind bezüglich meines Reise- und Fußballromans (ja, einige bezeichnen ihn mittlerweile so) “90 Minuten Südamerika” dieser Tage passiert.
Zum einen habe ich auf einer Party jemanden getroffen, der (unabhängig von meinem Freundskreis) definitiv am vereinbarten Treffpunkt zur WM 2014 in Rio de Janeiro sein wird.
Zum anderen gibt es seit heute eine schöne Rezension zu diesem Buch von Martin aus Uruguay vom Reisemagazin Lateinamerika. Insofern schön, das die bisherigen Rezis immer eher aus der Fußballecke kamen (jetzt also auch mal ein Reisejournal).

Allerdings zeigen auch die dortigen Zeilen, dass man Südamerika und Fußball immer in einem Atemzug nennen muss. Richtig so!

Hier gehts zum Artikel mit der Überschrift: Heiss auf die Fussball-WM 2014? “90 Minuten Südamerika” heizt ein.

[Weiter...]


WM-Qualifikation 2014

3. Dezember 2011 | von | Kategorie: Blog

Logo 2014Gut, momentan reden alle über die sogenannte “Todesgruppe” bei der Fußball-EM 2012 in Polen und der Ukraine. Ich lach mich tot…
Ich denke, dass Deutschland alle drei Spiele gewinnen und relativ souverän ins Halbfinale, bzw. Finale einziehen wird. Es kommt eben drauf an, wann wir auf Spanien treffen, denn 2012 werden die – im Gegensatz zu 2014 – noch zu stark für uns sein.
Bißchen schade, dass unsere Gruppenspiele in der Ukraine ausgetragen werden, da man von Berlin aus natürlich wesentlich schneller in Polen gewesen wäre. Mal sehen, ob ich wenigstens mal nach Lwiw düsen werde.

Wie auch immer, es geht ja in diesem Blog vor alle um die Fußball-WM 2014 in Brasilien und da beginnt im September 2012 dann auch schon die Qualifikation für unsere Mannschaft. Ich führe hier zunächst nur kommentarlos die Spielplan auf, um später hier auch mal nachschauen zu können. Zu den einzelnen Gegnern in der Quali werde ich zu gegebener Zeit äußern. Eine “Todesgruppe” ist es jedenfalls nicht…

1. Spieltag: 
06.06.2012


Färöer – Österreich

2. Spieltag
: 07.09.2012


Deutschland – Färöer

Kasachstan – Irland

3. Spieltag
: 11.09.2012


Österreich – Deutschland

Schweden – Kasachstan

4. Spieltag
: 12.10.2012


Irland – Deutschland

Kasachstan – Österreich

Färöer – Schweden

5. Spieltag
: 16.10.2012


Deutschland – Schweden

Färöer – Irland

Österreich – Kasachstan

6. Spieltag
: 22.03.2013


Schweden – Irland

Kasachstan – Deutschland

7. Spieltag: 
26.03.2013


Deutschland – Kasachstan

Irland – Österreich


8. Spieltag: 
07.06.2013


Österreich – Schweden

Irland – Färöer

9. Spieltag
: 11.06.2013


Schweden – Färöer

10. Spieltag
: 06.09.2013

Irland – Schweden

Deutschland – Österreich

Kasachstan – Färöer

11. Spieltag: 
10.09.2013


Kasachstan – Schweden

Färöer – Deutschland

Österreich – Irland

12. Spieltag: 
11.10.2013


Deutschland – Irland

Schweden – Österreich

Färöer – Kasachstan

13. Spieltag: 
15.10.2013


Schweden – Deutschland

Irland – Kasachstan

Österreich – Färöer

…und hier geht´s hin:

498 ich strand

[Weiter...]


Rezension “Alles ganz simpel” in joT w.d. 12/11

3. Dezember 2011 | von | Kategorie: Blog

Jot Wd. 12-2011-klein

In der aktuellen Dezember-Ausgabe von joT w.d. – der Bürgerzeitung von Marzahn-Hellersdorf – gibt es eine schöne Rezension von Ralf Nachtmann meines Buches “Alles ganz simpel”.
Übrigens hatte ich das Buch erst ohne Fragen & Antworten geplant und geschrieben (da ich das auch spannender gefunden hätte), aber mein Opa war dagegen, da er sich nicht “selbstbeweihräuchern” wollte (so ist ihm das in der Romanform vorgekommen). So sind es eben ein spannender Dialog mit seinem Enkel…

[Weiter...]


Mein Weihnachtsgewinnspiel

1. Dezember 2011 | von | Kategorie: Aktuelles, Blog

Schwarz-gold-rot
Ab heute (01.12.2011) verlose ich 10 x mein Buch “Mauergewinner oder ein Wessi des Ostens”. Doch das Gewinnspiel hat einen kleinen Haken:
In meinem aktuellen Werk “Alles ganz simpel” ergeben die (fett und in Versalien) geschriebenen Anfangsbuchstaben der einzelnen Kapitel einen vollständigen Satz. Die ersten zehn Leser, die mir den Satz an:
verlosung@markscheppert.de senden, erhalten kostenlos das Buch “Mauergewinner oder ein Wessi des Ostens” gesandt.

Viel Erfolg! M.S.

————————————————————————————————————————————————–

ALLES GANZ SIMPEL
.
Mark Scheppert / Horst Schubert
ISBN 978-3-8423-8046-2
Oktober 2011, 9,95 €
.
Pünktlich vor Weihnachten ist mein neues Buch “Alles ganz simpel” erschienen. Damit ist meine „Schwarz-Rot-Gold-Trilogie“ beendet und ich kann mich neuen Dingen widmen.
.
„Alles ganz simpel“ beschreibt den außergewöhnlichen Lebensweg meines Opas vom stolzen Hitlerjungen in Breslau zum linken Alterspräsidenten der Bezirksverordenten-Versammlung in Berlin Marzahn Hellersdorf 2011.
Vielleicht hätte ich mit ein bisschen mehr Zeit und Mut eine ähnlich bewegende Familiensaga wie Uwe Tellkamps „Turm“ oder Eugen Ruges „In den Zeiten des abnehmenden Lichts“ schreiben können, da in meinen drei Büchern nunmehr ja auch mehrere Generationen ganz unterschiedlich auf dieses Land vor, während und nach der DDR zurückblicken.
Allerdings muss ich gestehen, dass mein Opa, der mittlerweile im vierten deutschen Staat lebt, mit Abstand die spannendsten Geschichten zu erzählen hat.

Cover Alles ganz Simpel-klein

Hier der Klappentext:

Mein Opa ist ein „Geschichtsbuch auf zwei Beinen“, denn er hat fast ein komplettes deutsches Jahrhundert hautnah erlebt.
Eine Kindheit und Jugend in Breslau (Schlesien) während der Weimarer Republik und in Hitlers Reich. Einen mörderischen Weltkrieg und die Kriegsgefangenschaft. Die Gründung und den Aufbau der DDR mit Jobs als Telegrafenarbeiter in Lübben, Dachdecker in Osternienburg, Hilfsschlosser und Technischer Zeichner in den Buna-Werken.
Ein Sportstudium an der DHfK in Leipzig und den Berufsstart als Reporter der Friedensfahrt für das Deutsche Sportecho. Den 17. Juni und den Mauerbau. Die Zeit als Verlagsdirektor des Sportverlages in Berlin mit Teilnahmen an Olympischen Spielen und Buchmessen. Den Niedergang der DDR, den Mauerfall und den linken Neubeginn in der Bundesrepublik Deutschland.

Das wollte ich unbedingt aufbewahren und teilen.

Schwarz-gold-rot

[Weiter...]


Rezension “90 Minuten” bei “planet md” infozine der blue generation

1. Dezember 2011 | von | Kategorie: 90 Minuten Leseproben, Blog

glanzlogoDie Rezi ist zwar schon etwas älter, doch ich habe sie erst diese Woche von einem Freund gesandt bekommen.
Jedenfalls gab es in der Ausgabe 159 von “planet md” dem Infozine der Blue Generation (1. FC Magdeburg) eine ganzseitige Rezension zu meinem Buch “90 Minuten Südamerika”.

Hier ein Auszug:
“…was sich aber wie ein roter Faden durch das gesamte Buch zieht, ist der nächste Weltmeistertitel für Deutschland. Im Laufe der Jahre hat er mehrere Situationen gehabt, in denen der nächste Titel vorhergesagt wurde. Sei es z.B. eine Vogelspinne, die sich in einem Kreis mit der Jahreszahl niederließ, eine Wahrsagerin oder ein Wettrennen mit Krebsen. Von 1994 an deuteten alle diese Situationen auf einen Weltmeister 2014 hin, der Deutschland heißen wird. Seien wir gespannt!…

Die vollständige Rezension könnt ihr hier lesen (auf Seite 10 scrollen).

Vielen Dank an die blauen Jungs aus Magdeburg!

[Weiter...]